12.07.2017

Für eine renommierte Feuerverzinkerei lieferte BRUNNHUBER KRANE zwei baugleiche Einträger – Brückenkrane EK 3,2 (1,6 + 1,6). Besonders an dieser Lieferung war die Umfahrung und die kunden- bzw. prozessspezifische Programmierung der Krananlagen.

Beim Prozess des Feuerverzinkens wird ein metallischer Zinküberzug auf Stahl oder Eisen durch Eintauchen in geschmolzenes Zink aufgebracht. Dies passiert bei ca. 450 °C und schützt Stahl oder Eisen vor Korrosion. Für diesen Verzinkungsprozess wurden zwei Krananlagen geliefert, die jeweils mit zwei Katzen ausgestattet sind. Jede Katze ist hier sowohl einzeln als auch im Tandembetrieb verfahrbar.

Die neu in am BRUNNHUBER Standort in Berlin gefertigten Krananlagen wurden mit einer Umfahrsteuerung ausgestattet. Diese Steuerung ermöglicht eine Umfahrung des Verzinkungsraums. Bei langsamer bzw. schleichender Fahrt der Krananlage erfolgt eine automatische Positionierung der Kranbrücke an der Einfahrt zum Verzinkungsraum mit einer gleichzeitigen Sperrung der Kranfahrt aus Sicherheitsgründen. Eine Weiterfahrt der Kranbrücke ist somit erst nach Ausfahrt der Katzen aus dem Verzinkungsraum bzw. dem gesperrten Bereich möglich.

Aufgrund der aggressiven und ätzenden Umgebungsbedingungen in der Verzinkungshalle wurden beide Krananlagen sowie alle Komponenten und elektrischen Anschlüsse besonders ausgestattet. So erhielten die Krananlagen bspw. eine Sonderbeschichtung sowie Schaltschränke und C-Schienen für die Kabelschleppanlage an den Kranen in Edelstahlausführung.

Ferner wurde auf Kundenwunsch eine passende Sicherheitsschleifleitung mit Dichtlippe und Druckluftbeaufschlagung  geliefert, um das Eindringen eventuell auftretender Dämpfe aus den technologisch vorgelagerten Säurebädern in die Schleifleitung zu verhindern.

Tolle Arbeit mit der Lieferung eines Krans, der an die anspruchsvolle Umgebung perfekt angepasst ist.