BRUNNHUBER realisiert aufwändige Demontage des Bremer Vulkan Hammerkrans

Die Lürssen Werft in Bremen als Produzent von Super-Yachten und Sonderschiffen, bekannt durch die Erfüllung von Kundenwünschen jeglicher Art und Brunnhuber Krane, als Produzent von Spezial- und Schwerlastkranen, haben sich durch die Lieferung eines 200t Brunnhuber Kranes 2011 kennen- und als Spezialisten achten gelernt. Durch die Erfüllung des Lieferauftrages in gegenseitiger Zufriedenheit hat sich eine Vertrauensbasis gebildet, die sich in der weiteren Zusammenarbeit neuerlich bewährt hat.

Ein Symbol der deutschen Werfttradition, der Hammerkran der ehemaligen Bremer Vulkan Werft musste einem Neubau weichen.

Der vorhandene Kran, errichtet 1960, machte Platz für einen neuen, modernen und leistungs-fähigeren Kran und wartet nun eingelagert, ca. 200m weiter, auf seinen zukünftigen Verwendungszweck. Ein denkbares Szenario ist der Aufbau des betagten wie geschichtsträchtigen Kranes an anderer Stelle als Industriedenkmal deutscher Ingenieurkunst.

Wie demontiert man einen Kran der ein Dienstgewicht von ca. 1100t hat und eine Bauhöhe von über 60m?

Diese Fragestellung war das zentrale Thema des ersten Treffens, da von dieser Entscheidung alle weiteren Kosten-, Aufwand- und Terminpläne abhingen. Die einzige Lösung, die allen Kriterien positiv genügte, war den Einsatz Europas größten Schwimmkranes vorzusehen, der „Matador 3“ aus Rotterdam mit einer Tragfähigkeit von 1800t. Es folgten Wochen gemeinsamer Vorbereitung. Aufgrund fehlender Zeichnungen und Unterlagen des Herstellers musste die Statik des 1100t schweren Kranes komplett neu berechnet werden, um ein – im wahrsten Sinne des Wortes – tragfähiges Konzept zu entwickeln. Die Ausführung umfangreicher Brenn- und Schweißarbeiten war erforderlich, um den Kran für die Demontage in 2 Baugruppen vorzubereiten und somit sicherzustellen, dass am entscheidenden Tag des Schwimmkran-Einsatzes alles sicher und effizient funktioniert.

Erfolgreicher Kraftakt nach Maß

Am 22.11.2012 gegen 15:00 Uhr legte der Schwimmkran-Gigant am Kai an und bereitete sich auf seinen Großeinsatz am nächsten Morgen vor. Gemeinsam durch die Vertreter der Lürssen Werft, der Brunnhuber Krane GmbH und der Betreiber des Schwimmkrans wurden nochmals alle Details überprüft, die technischen Daten und Anforderungen abgeglichen und der Wetterbericht aufmerksamst verfolgt. Alles war im grünen Bereich, der Start am 23.11.2012 konnte von allen bestätigt werden.Am 23.11.2012 um 07.00 Uhr begann dann die entscheidende Phase. Die Trossen und 300t-Schäkel des Schwimmkranes wurden mit den zuvor montierten Anschlagösen am Oberteil des Kranes verbunden und ausgerichtet. 1 Stunde nach Beginn konnte das Kommando gegeben werden: „Schneidbrenner –Einsatz frei“!
Innerhalb weniger Minuten war eine Baugruppe mit einem Gewicht von 725t von der Portal-konstruktion gelöst und zum Heben und Absetzen bereit. Bei einer Windstärke von 4-5 ein heikles Unternehmen. Nach dem Anhub des ersten Meters war klar-, alles richtig gemacht. Exakt im Schwerpunkt, stabil in seiner Lage und großartig in seinen Dimensionen, schwebte die Last nach oben – und dann ihrer vorbereiteten Ablagestelle entgegen. Ein erleichtertes Durchatmen war überall zu spüren. Die Demontage und der Transport der zweiten Baugruppe, mit einem Gewicht von 315t und einer Bauhöhe von 45m war dann nur noch das Sahnehäubchen der Demontage, mit einem Zeitvorsprung von 3 Stunden gegenüber dem geplanten Ablauf.
Alles in allem ging es im November in Bremen um weit mehr, als „nur“ die Demontage eines Kranes. Hier haben sich Vergangenheit und Zukunft auf imponierende Weise getroffen. Dass alles störungsfrei und sicher vonstattenging, ist dem großen Know how und der guten professionellen Zusammenarbeit aller Beteiligten zu verdanken.

Who-is-Who in Sachen Krane und Schiffsbau

Resümiert man die Liste der beteiligten Protagonisten des Hammerkran-Rückbaus, so ergibt sich ein beeindruckendes Bild: Der Vulkan-Kran selbst ist beinahe eine Legende und war bis dato ein sichtbares Wahrzeichen der Region. Er gibt neben allem auch Zeugnis von den Höhen und Tiefen der deutschen Werft-Geschichte. Der „Matador 3“ ist Europas leistungsfähigster Schwimmkran. Er wird betrieben vom international renommierten Dienstleister Bonn & Mees, dem ältesten aktiven Betreiber von Schwimmkranen in Rotterdam. Die hoch erfolgreiche Lürssen Werft glänzt mit ihrem State-of-the Art Portfolio in Sachen Schiffsbau. Und die Brunnhuber Krane GmbH mit ihren Augsburger und Berliner Spezialisten ist seit jeher ein Garant für hochwertige Neu-Krane und ebensolche Service-Leistungen.Seit 2009 gehört gehört Brunnhuber zur TeichmannGruppe. Die Ralf Teichmann GmbH selbst ist Europas führender Anbieter von maßgeschneiderten Gebrauchtkranen unter Verwendung von Neukomponenten.


Zurück